Jutta Straub besucht Mieterbund Hanau

Auf ihrer Rundreise durch ihren Wahlkreis besuchte die Landtagskandidatin Jutta Straub auch den Hanauer Mieterbund. Der Vorsitzende des Mieterbundes, Hans-Egon Heinz, zeigte sich erfreut und schilderte in einem Gespräch die Nöte und Sorgen der Mieter. Steigende Mietpreise, zu wenig Wohnungen, die fehlende Mietpreisbremse in Maintal als auch die fehlende 2. Mietpreisbremse für Hanau,  dies waren die Hauptthemen des Gesprächs.

Jutta Straub versprach, sich im Landtag für alle diese Themen einzusetzen. Besonders am Herzen liegt Jutta Straub die Hanauer Baugesellschaft, die für stabile Mietpreise in Hanau sorge. Sie begrüßte die Aussage des Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky, der den jüngsten Vorstoß des Institutes der deutschen Wirtschaft als absurd bezeichnete, wonach der Verkauf der Hanauer Baugesellschaft der Haushaltskonsolidierung der Stadt Hanau dienen könne. Jutta Straub wies darauf hin, dass die Baugesellschaft Hanau eine gut funktionierende Struktur habe und dass es gegenüber allen Mietern verantwortungslos wäre, diese gute Struktur zu zerschlagen und zu veräußern. Im Übrigen werden die Wohngebiete, in denen die Hanauer Baugesellschaft Wohnungen im Bestand hat, stabilisiert. Dies gilt ebenso für die weiteren Genossenschaftswohnungen, an denen die Stadt Hanau große Anteile hält. Private Wohnungsbaugesellschaften stünden unter dem Druck von Investoren, die Rendite, Rendite und nochmals Rendite als obersten Wert ihres Handelns sehen. Die Menschen bleiben dann auf der Strecke. Hans-Egon Heinz abschließend: Wir sehen in Jutta Straub die ideale Kandidatin, die sich für sie sozialen Belange der Menschen einsetzen wird.

Bildunterschrift:

Zum Abschluss überreichte der Vorsitzende Hans-Egon Heinz Jutta Straub zur Erinnerung ein Mieterlexikon.